Loading...

Alle sechs Monate stehen meine WarteTage vor der Tür! Auf was ich warte?

Sehnsüchtig auf die Musterkollektionen unserer drei Labels. Dieses Mal auf die Muster für Herbst-Winter 2017/2018. Erst dann kann es nämlich losgehen: Die Orderwochen in unserem Showroom.

In dieser Zeit kommen die Inhaberinnen von Boutiquen, concept stores und Modehäusern auf Termin bei uns im Textilmodecenter vorbei und kaufen ein.

Bevor nun aber verkauft werden kann gibt es noch viiiiel zu tun!
Erstmal treffen die ganzen Muster ein, auf die ich ja eben warte – das sind ein paar hundert Teile. Die packen wir aus, hängen sie auf hübsche Bügel und dämpfen jedes Kleidungsstück schön auf damit es auch ansehnlich aussieht. Danach probiere ich alle Jacken, Hosen, Pullis und jedes Kleid an, um seine Eigenheit zu entdecken und damit mir jaaaaa kein verstecktes Detail entgeht.

Nun arbeite ich mit den Lookbooks, Farbkarten und Orderbüchern die einzelnen Sets durch, um mir mal eine erste Übersicht der Modell–, Stoff– und Farbvarianten zu verschaffen. Das Ganze versuche ich mir ruckzuck einzuprägen und kritzle auf dem Hängeetikett zusätzlich kleine Hieroglyphen hin, damit ich zusammen mit der Kundin rasch über die vielfältigen Ordermöglichkeiten beraten kann.

Wenn das alles gemacht ist kommt meine Lieblingsarbeit:

HÄNGEN - neeein, nicht rumhängen oder abhängen! Die drei Labels bekommen nun ihren richtigen Platz im Showroom! Die Modelle sollen farblich harmonisch und griffbereit in Kombinationsmöglichkeiten HÄNGEN! Meistens stelle ich nach dem „fertig-sein“ da noch eine Kombi um, hänge dort einen Bügel anders oder werfe gleich die ganze Farbpalette über den Haufen und beginne nochmals von vorn. Schon öfters vorgekommen ist, dass ich am nächsten Morgen im Showroom ankomme und denke NÖ gefällt mir nicht und alles wieder umhänge.
Und wenn sich dann endlich ein Gefühl der Zufriedenheit einstellt und ich stolz auf „meinen“ Showroom bin – dann, ja, dann stimmt alles!

Schlussendlich lege ich noch Broschüren und Farbkarten bereit, ziehe unseren Mannequins „Must-haves“ über und stecke ihnen die passenden Schuhe an die Füsse – aus meinem Privatschränckchen... Ich hab ja genügend :)
Dann stelle ich noch Leckeres zum naschen auf den Tisch und fülle den Glas Krug mit aromatisiertem Wasser – im Winter meist Minze + Zitrone – das sieht hübsch aus und schmeckt.

Und wenn ich jetzt nicht immer noch warten würde, könnte es losgehen mit dem ersten Termin.

Und FERTIG für heute…. Bis bald ❤

Diesen Artikel teilen

Mehr Artikel

related post

Huch! Nun ist es soweit…

Lesen gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen – immer schon. Das ging von DonaldDuck-Heftli ..
related post

Ein musikalischer Brunch

Ein Brunch hat es ja so an sich das er vor dem Mittag beginnt. Sonntags früh aufstehen um zu frühs..
related post

Streifen Streifen Streifen Streifen

Streifen sind eines der schönsten Muster – Ein Kultklassiker Breite Streifen – feine Streifen..